Happy Halloween! Gogo Yubari and the Crazy 88

„Halloween is an opportunity to be really creative.“ Judy Gold

Der 31. Oktober steht vor Tür und somit auch das amerikanische Fest Halloween. Während ich in meiner Kindheit kaum mit diesem Feiertag in Berührung gekommen bin, etabliert er sich nun immer stärker in unsere Gesellschaft ein und ist eigentlich kaum noch wegzudenken. Die Geschäfte bieten tonnenweise schaurige Dekoartikel an und im Fernsehen laufen die typischen Horrorschocker hoch und runter.

Ja, Halloween wird gut und gern zelebriert und entweder liebt man diesen Tag oder man überspringt ihn recht gekonnt.

Durch eine Einladung für eine Halloween-Geburtstagsfeier, war es für Ansgar und mich dieses Jahr klar, dass wir das Fest der Geister und Monster ein wenig (und etwas vorgezogen) feiern werden. Dementsprechend stellte sich uns direkt die Frage:

„Als wer oder was wollen wir uns dieses Jahr verkleiden?“

Wie in meinem Eingangszitat so treffen beschrieben, ist Halloween ein Tag, an dem man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann und während man sich typischerweise als Hexe, Skelett, Teufel oder Katze verkleidet, wollten wir dieses Jahr ein wenig über diesen stereotypischen Tellerrand blicken.

Erst einmal war uns schnell bewusst, dass wir uns aufeinander abgestimmt kostümieren möchten. Wenn man schon als Pärchen auf eine Halloweenfeier geht, kann man doch dies auch direkt in der Verkleidung widerspiegeln!

Ich kann euch versichern, dass so ein Gemeinschaftsprojekt inklusive allem, was an Vorbereitung dazugehört, ein unglaublicher Spaß ist :D!

„Sure, Kill Bill is a violent movie. But it’s a Tarantino movie. You don’t go to see Metallica and ask the fu*kers to turn the music down.“ Quentin Tarantino 

Ansgar und ich sind riesige Tarantino Fans. Wir lieben das Ambiente und die Dialoge dieser zum Teil mehr als skurrilen Filme, die für uns absolute Klassiker sind. So haben wir uns also direkt an Quentin Tarantinos Filmfiguren für die Auswahl unserer Kostüme orientiert.

Ein weiterer und ausschlaggebender Faktor für uns war, dass wir leider nicht allzu viel Zeit in unsere Verkleidung investieren konnten und der Aufwand dementsprechend angemessen ausfallen musste.

Als ich Ansgar die Figuren „Gogo Yubari“ und die „Crazy 88“ aus dem Film „Kill Bill“ vorgeschlagen hatte, war er direkt überzeugt und die Umsetzung unserer Kostüme konnte beginnen.

Beide Figuren gehören der japanischen Mafia an und wir konnten diesen düsteren Charakter direkt für unsere Planung übernehmen.

Im Folgenden zeige ich euch nun sowohl meine, als auch Ansgar’s Kostümumsetzung inklusive Details & Requisiten.

 

Ansgar’s Kostüm – Ein Mitglied der Crazy 88:

Falls ihr den Film „Kill Bill“ nicht kennen solltet, hier eine kurze Erklärung: Die Crazy 88 sind eine Gruppe von Mitgliedern der japanischen Yakuza und die Leibgarde der Filmfigur „O-Ren Ishii“.

Optisch zeichnen sie sich durch einen klassischen schwarzen Anzug, einer schwarzen Maske und einem Samurai Schwert aus. Simpel, aber mit Wiedererkennungswert :).

Bis auf die Maske, die ich für rund 6 Euro bei Amazon bestellt habe, sind alle Kleidungsstücke direkt aus Ansgar’s Kleiderschrank entsprungen. Da er für sein Kostüm außerdem Kunstblut verwendet hat, hat er Kleidungsstücke ausgewählt, bei denen es kein Problem ist, wenn sie dreckig oder durch das Kunstblut ruiniert werden (das weiße Hemd).

Ein vollwertiges Mitglied der japanischen Yakuza braucht natürlich auch die passende Bewaffnung. Das Samurai Schwert, ein echtes aber stumpf, und die Softair, natürlich ohne Munition, konnten wir uns als perfektes Requisit von einem Freund ausleihen. 

Da im Film fast alle der Crazy 88 besiegt werden, und es zum schaurigen Charakter von Halloween passt, haben wir Ansgar eine aufgeschlitzte Kehle modelliert. Es klingt vlt. super morbide aber das hat echt unglaublich Spaß gemacht :D! Hierfür haben wir Latexmilch und Theaterblut/-farbe verwendet, die es im Laden zu kaufen gibt.

Mit auf dem Bild seht ihr zudem meine braune Perücke, die ich für mein Kostüm aufgesetzt habe. 

Mein Kostüm – Gogo Yubari:

Gogo Yubari ist ein 17 jähriges japanisches Mädchen mit „dezenten“ psychopathischen Charakterzügen und die persönliche Leibwächterin von der Bandenchefin O-Ren Ishii. Sie tritt im Film in ihrer Schuluniform in Erscheinung.


Bis auf die weißen Sneaker, die es aktuell für aufgerundet 10 Euro bei H&M gibt, konnte ich alle Kleidungsstücke ebenfalls aus meinem eigenen Sortiment auswählen. Jedoch trägt Gogo in Kill Bill weiße Kniestrümpfe. Ich war wirklich in unglaublich vielen Läden und nirgends gab es diese weißen Strümpfe, sodass ich dann meine eigenen in dunkelblau verwendet habe. Mein innerer Perfektionist hat zwar mit den Zähnen geknrischt  aber anders ging es leider nicht :D.

Gogo’s Waffe ist u.a. ein Morgenstern, den sie an einer langen Kette schwingt und für die Umsetzung meiner Verkleidung nicht fehlen durfte. Leider und wie weiter oben schon erwähnt, hatten wir nicht viel Zeit für unsere Verkleidungen, weshalb wir den Morgenstern recht provisorisch gestalten mussten. Ansgar hat sich jedoch die größte Mühe gegeben und mir in kürzester Zeit ein tolles Requisit aus den obigen Materialien gebastelt :).

Für das typisch dunkle asiatische Haar, habe ich eine recht günstige Kunsthaarperücke (19 Euro bei Amazon) verwendet. Ich sag’s euch, mein eigenes, langes blondes Haar darunter komplett zu verstecken, war ein echter Kampf und hat mich einige Zeit & Nerven gekostet :D. 

Für Gogo’s braune Augen habe ich mir, ebenfalls bei Amazon, für 14 Euro farbige Kontaktlinsen bestellt. Dank meiner eigenen Augenfarbe aus blau und grün, erschien das Endergebnis leider nicht in einem dunklen braun, sondern eher in einem Mix aus braun und grün, was mich jedoch nicht sonderlich gestört hat. Kontaktlinsen zu verwenden war für mich eine absolute Premiere und ich hatte ein wenig Sorge, es nicht hinzubekommen. Am Ende hat jedoch alles super geklappt (Lebensretter Youtube-Tutorials) und ich hatte den gesamten Abend keine Probleme :). 

 

Unsere fertigen Kostüme: 

(Fun fact: Ansgar hatte vergessen, sein Fitbit abzunehmen aber hey, auch Mitglieder der Yakuza möchte vlt. gerne Schritte für ihre persönliche Fitness zählen :D.)

 

Wir hatten wirklich viel Freude bei der Umsetzung unserer Kostüme aus einem unserer Lieblingsfilme! Wir hoffen, euch hat es ebenso Spaß bereitet, diesen heutigen Blogpost mitzuverfolgen.

Die gestrige Halloweenfeier war für uns ein toller Abend und meine Freundin, die Gastgeberin, hat sich wirklich selbst übertroffen in Sachen Snacks und Deko. Neben einer Nebelmaschine, hat sie ihr gesamtes Haus geschmückt und uns vollends verwöhnt. Ein par Impressionen möchte ich abschließend mit euch teilen.

Wir wünschen euch eine schaurig schöne Halloweenzeit und würden uns sehr freuen, wenn ihr uns ein Kommentar hinterlassen würdet, wie euch unser diesjähriges Kostüm gefallen hat :).

Happy Halloween!

Bis bald,

Ansgar & Lisi 

Be the first to comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.